18.09.2018 - mit dem Fahrrad zum Kohlanschnitt

016Brunsbüttel ist ja nicht nur eine Stadt für die Schifffahrt, Industrie, Gewerbe und Tourismus, sondern hat in den Randgemeinden auch eine große, aktive Landwirtschaft. Rund 80 Millionen Kohlköpfe, verteilt auf 8.000 Hektar Landwirtschaftsfläche, werden in Dithmarschen geerntet, ein großer teil davon auf den Brunsbütteler Höfen. Jedes Jahr finden im Herbst in Dithmarschen die Kohltage statt. Der Start der Dithmarscher Kohltage erfolgte in diesem Jahr am 18. September mit dem Kohlanschnitt auf dem Bauernhof der Familie Vollmert in Westerbelmhusen. Eine Gruppe des Vereins für Brunsbütteler Geschichte wollte sich diese traditionelle Veranstaltung nicht entgehen lassen und startete bei schönstem Wetter mit dem Fahrrad zum Vollmert- Hof.

 

Hier traf die Gruppe gleichzeitig mit dem neuen Landrat Stefan Mohrdieck und der Kreispräsidentin Ute Borwiek- Dethlefs auf dem Hof ein. Dadurch kam es zu einem ungeplanten, aber sehr interessanten Gespräch mit der Kreispräsidentin und dem Landrat. Heinrich Voß und Johannes Wöllfert erläuterten der Kreispräsidentin die Aktivitäten unseres Vereins und übergaben ihr zwei Broschüren der "Kleinen Brunsbütteler Spuren". So konnten wir der Kreispräsidentin einige Neuigkeiten über Brunsbüttel und unseren Verein berichten.   

Nach dieser überraschenden Begegnung ging es weiter zum Kohlanschnitt. Neben der Kreispräsidentin, dem Landrat und vielen örtlichen Honoratioren war auch der neue schleswig- holsteinische Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht zu diesem Event erschienen. Am Rande des riesigen Kohlfeldes wurde dann von der Kreispräsidentin der offizielle Kohlanschnitt mit viel Geschick ausgeführt. Beim Landwirtschaftsminister sah der Anschnitt nicht so elegant aus. Er hatte noch nicht die richtige Übung, sonder hatte sich den Kohlanschnitt bisher nur auf Youtube angesehen. Auch hier gilt der Spruch: "Übung macht den Meister."

Im Anschluss gingen die Feierlichkeiten auf dem Hofplatz und in den Betriebsgebäuden weiter. Dies lief im Rahmen eines "Tages des offenen Bauernhofes" mit vielen Aktivitäten für die gesamte Familie, mit buntem Treiben, Spezialitäten der Landfrauen und leckeren Kohlgerichten. Unsere Gruppe war von diesem Erntefest mit der langen Tradition begeistert und radelte am späten Nachmittag mit vielen freudigen Erlebnissen vergnügt nach Hause.

Verfasser: Andreas Jacob